SocialMediaCamp


Die Social Media Redaktion beim up-and-coming Int. Film Festival Hannover

während des gesamten Festivals // Bühne 2


Durch die junge Linse

Instagram, Twitter und Youtube - diese Plattformen gehören für Jugendliche heute zum Alltag. Aber wie nutzt man Social Media als journalistisches Format? 12 Jugendliche finden genau das während des diesjährigen Filmfestivals heraus. Vier Tage lang arbeiten sie in der hauseigenen Social Media-Redaktion und berichten über ihre ganz persönlichen Eindrücke.

Während des Festivals Redaktionsluft schnuppern

Immer wissen was abgeht! Dank sozialen Netzwerken ist das heute so einfach wie noch nie. Auch bei up-and-coming sorgt in diesem Jahr eine eigene Social Media- Redaktion dafür, dass die Besucher*innen immer auf dem neuesten Stand sind. 12 Jugendliche bespielen neben Youtube, Instagram, Facebook und Twitter auch einen eigenen Blog. Auf den unterschiedlichen Plattformen schildern die Teilnehmer*innen im Alter von 13 bis 18 Jahren ihre ganz persönlichen Eindrücke vom Festival, geben Filmempfehlungen ab oder berichten innerhalb verschiedenster Formate über die Veranstaltung.

“Dieses Jahr haben wir uns für Social Media-Plattformen entschieden, weil wir dort die Jugendlichen am besten erreichen. Durch das Projekt lernen die Teilnehmer*innen auch einen professionellen Umgang mit Instagram und Co.” (Andreas Hedrich, dipl. Soziologie, Medienpädagoge und Initiator des SocialMediaCamps)

Die SocialMediaRedakteur*innen sind hautnah dran am Festivalgeschehen: im Blog berichten sie über tagesaktuelles Festivalgeschehen. Auf youtube gibt's Filmclips, Gespräche und Liveübertragungen zu sehen. Auf Instagram werden die Filmemacher*innen präsentiert und die Festivalatmosphäre erlebbar gemacht.

 

Die Ergebnisse gibt es hier:

Instagram: @uacfestival

Blog: blog.up-and-coming.de

Youtube: up and coming Festival

 

Ein Team aus Medienpädagog*innen und Journalist*innen betreut die Jugendlichen

Christina Kutscher: studierte Englische Literatur und Medien an der Universität Hamburg. Sie ist Redakteurin und Medienpädagogin, unter anderem schreibt sie für Lost Levels, Gameplane.de und keingame. 

Marlen Lutz: Kulturwissenschaftlerin und Medienpädagogin. Sie begleitet Reportageprojekte oder Filmworkshops und bringt dort Kindern und Jugendlichen den Umgang mit audiovisuellen Medien, Software, Smartphones sowie journalistische Grundlagen näher.

Nadine von Piechowski: Studierte Geschichte und Archäologie in Kiel und Kopenhagen. Lernte u.a. bei Radio Hamburg und der Pressestelle des BUND. Sie berät Agenturen in Sachen Social Media-Strategie, schreibt für das Online-Stadtmagazin „kiekmo“ und macht in Hamburg ihren Master im Fach Digitale Kommunikation. 

 

Marlen Lutz
Christina Kutscher
Nadine von Piechowski